Seelenbegleitung

 

Dies ist ein ganz besonderer Bereich meiner Tätigkeit.

 

Durch den Tod meiner Mutter wurde mir die Tür geöffnet zu den Räumen, die wir nach unserem körperlichen Tod betreten. Seitdem ist es mir möglich, zwischen diesen beiden Welten hin und her zu "wandern".

 Bei Todesfällen, die mir bekannt werden oder die an mich herange-tragen werden, nehmen die Seelen der Verstorbenen oft Kontakt zu mir auf. Sie warten nur darauf, wahrgenommen zu werden. Oftmals bitten sie mich, Botschaften zu übermitteln und ziehen dann auf ihrem Weg weiter.

 Zuweilen benötigen sie auch Hilfe anderer Art. Manche Menschen sterben plötzlich durch einen Unfall oder beenden ihr Leben selbst. Andere wollen gerne gehen, doch es fällt den Angehörigen so schwer, sie loszulassen. Es gibt auch viele Plätze, an denen vor langer Zeit Menschen gestorben sind durch Seuchen oder Krieg, oftmals verweilen die Seelen solch leidvoll gestorbener Menschen an diesen Orten...

 Diese Seelen kommen dann zu mir, und ich weiß durch meine Führung, die ich durch die Geistige Welt erhalte, was ich für diese Seelen tun kann. So darf ich sie ein Stück auf ihrem Weg begleiten, ich diene als Mittlerin, als Helferin der Geistigen Welt, die durch mich agiert. Diese Tätigkeit erfüllt mich mit großem Frieden und großer Freude.

 

So sieht eine Seelenbegleitungs-Zeremonie aus:

Zuerst rufe ich die Geistigen Führer und Helfer an, dann lade ich die Seele/n ein,

teilzunehmen an dieser Zeremonie und so ihren weiteren Weg zu finden.

Mithilfe eines alten Märchens  gestalte ich für die Seelen einen geistigen Raum, in dem sie sich orientieren und ausruhen können. Manche wissen noch gar nicht, dass sie gestorben sind. Sie verweilen hier sehr unterschiedlich lange und erledigen alles, was für sie noch ansteht. Zeit und Raum im herkömmlichen Sinn gibt es hier nicht mehr...

 

Diese begleitende Tätigkeit ist für mich jedes Mal ein sehr tief bewegendes und heilsames Erlebnis.